Funktionsweise eines Dörrautomaten

Wie funktioniert ein Dörrautomat?

Ein Dörrautomat ist ein Gerät, welches zum Trocknen von unterschiedlichen Lebensmitteln genutzt werden kann. Hierzu gehören neben Früchten und Gemüse auch Fleisch und Kräuter. Ebenfalls kann ein Dörrgerät dazu genutzt werden, Leckerlis oder Gemüsechips herzustellen. Ein weiterer Einsatzzweck ist das Treiben lassen von Teigen, denn besonders bei Hefeteigen kann die Verwendung eines Dörrgerätes sehr vorteilhaft sein. Weitere Informationen finden Sie im Ratgeber: Was ist ein Dörrautomat?

Dörrautomat FunktionsweiseDoch wie funktioniert ein Dörrgerät eigentlich? Da es unterschiedliche Geräte gibt und diese teilweise unterschiedlich funktionieren, werden die Hauptgruppen vorgestellt. Am weitesten verbreitet sind Dörrgeräte, welche wie ein Backofen betrieben werden. Es wird also ein Heizelement erhitzt, welches die Umgebungsluft erwärmt. Die Luft wird weiterhin durch einen Propeller im Gerät verteilt. Dies entspricht der Umluft Funktion eines Backofens. Hierdurch wird die warme Luft gleichmäßig verteilt und alle Etagen des Dörrautomaten werden erreicht, so können die Lebensmittel dehydriert werden.

Eine weitere Art der Hitzeverteilung erfolgt horizontal, hierdurch wird die Luft weniger verwirbelt, was dann von Vorteil ist, wenn verschiedene Lebensmittel zur gleichen Zeit konserviert werden sollen. So nehmen Kräuter nicht den Geruch oder Geschmack von Fleisch an und umgekehrt.

Andere Geräte verfügen außerdem über eine Infrarot-Technik. Infrarotwellen sind auch im Sonnenlicht enthalten, können vom menschlichen Auge jedoch nicht wahrgenommen werden. Diese natürliche Strahlung kann das Dörren von Lebensmittel noch einmal beschleunigen, wodurch Energie und Zeit eingespart werden kann, und auch eine gleichmäßigere Trocknung bedingen.

Funktionsweise eines Dörrgerätes

Einige Modelle unterscheiden sich auch hinsichtlich ihrer Funktionen. Es ist nicht nur das Volumen variabel, also die Fläche, welche effektiv zur Trocknung von Lebensmitteln zur Verfügung steht. Es kann auch sein, dass ein Dörrgerät über eine stufenlos regulierbare Temperatur verfügt und einen Timer eingebaut hat, der dazu genutzt werden kann, dass das Gerät nach einer bestimmten voreingestellten Zeit ausgeschaltet wird.

Wie funktioniert der Trocknungsvorgang?

Die Dehydration, also das Dörren von Lebensmitteln basiert darauf, dass Obst und Gemüse, sowie Fleisch und Kräuter einen gewissen Anteil an Wasser einspeichern. Dieser Wasseranteil wird durch das Dörren bei niedriger Temperatur nicht verdampft, sondern natürlich verdunstet. Dadurch, dass nach der Dehydration kein oder kaum Wasser mehr im Nahrungsmittel enthalten ist, ist es automatisch haltbarer, also konserviert. Außerdem können wichtige Vitamine und Mineralien durch die schonende Konservierung erhalten bleiben, so dass der Nährwert von gedörrten Lebensmitteln vergleichbar mit den Nährwerten von Rohkost ist. Der Trocknungsvorgang selbst geschieht durch die Zufuhr von warmer Luft, ist diese mit dem verdunsteten Wasser des Lebensmittelns gesättigt, wird durch die erzeugte Luftbewegung innerhalb des Dörrautomaten frische, warme Luft zugeführt, welche neues Wasser aufnehmen kann. Dieser Vorgang wird solange betrieben, bis das Nahrungsmittel kaum noch Wasser enthält und dem Dörrgerät entnommen wird.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.