Skip to main content

Vielen Dank für den Kauf unseres Rezeptbuches!

Vielen Dank für den Kauf unseres Ratgebers für den Dörrautomaten. Mit unserem Ratgeber gelingt Ihn mit Sicherheit der Einstieg in die Welt des Dörrens. Unser BONUS-Bereich ist ein DANKESCHÖN von uns an Sie! Für weitere kostenlose Rezepte können Sie sich auf dörrautomattest.de umsehen, auf der Sie weitere kostenlose Rezeptideen für Ihren Dörrautomaten erhalten. Wir wünschen weiterhin viel Spaß beim Dörren!

BONUS-Rezepte für Ihren Dörrautomaten!

Brotaufstrich mit getrockneter Paprika

Damit Sie mit Ihrer getrockneten Paprika noch viel mehr machen können als kochen, haben wir hier einen Brotaufstrich, der Sie jeden Tag begleiten kann, weil Sie diesen immer wieder verschieden variieren können.

Zubereitung der Dörrpaprika

Ihre Paprika, egal ob rot, gelb oder grün wird gewaschen und mit Hilfe von Küchenpapier getrocknet. Entfernen Sie das Innere und den grünen Stiel und schneiden Sie die Paprika anschließend in gleichmäßig große Ringe. Die Paprikaringe müssen dann bei 70 Grad für 6 bis 8 Stunden in Ihren Dörrautomaten.

Zutaten für ihren Brotaufstrich

  • 25 g gedörrte Paprika
  • 1 Packung Feta bzw. Schafskäse / Frischkäse als Alternative
  • 1 TL Schnittlauch frisch oder getrocknet
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer zum Würzen und Abschmecken

Alle Zutaten werden nun geputzt, geschält und zerkleinert. Wenn Sie alle Zutaten vorbereitet haben, dann fügen Sie alles zusammen in den Mixer. Doch Vorsicht, nicht allzu lange mixen, denn sonst wird Ihr Brotaufstrich zu dünn. Einfach mixen, anhalten und die Konsistenz prüfen.

Nun können Sie die Masse entweder in Einmachgläser, Haushaltsgläser oder in Tupperdosen umfüllen und in den Kühlschrank stellen. Sie werden nun innerhalb der nächsten 10 Tage Zeit haben, diesen tollen Brotaufstrich zu genießen.

Diesen tollen Brotaufstrich können Sie nicht nur mit Feta herstellen, sondern auch mit Frischkäse oder Kräuter Frischkäse, damit erhalten Sie jedes Mal wieder einen neuen Geschmack und sorgen für Abwechslung.

Gemischter Salat mit Dörrprodukten

Diesen leckeren Salat stellen Sie für zwei Personen zusammen. Wählen Sie selber, zu welchem Salat Sie gerne greifen möchten. Wir empfehlen Gurken, Tomaten und getrocknete Radieschen. Zum Würzen können Sie gerne – falls vorhanden – auf Ihre gedörrten Kräuter zurückgreifen.

Die Radieschen werden wie folgt im Dörrautomaten gedörrt: waschen, alles Grüne entfernen und in dünnen Scheiben schneiden. Wählen Sie 70 Grad und lassen Sie die Radieschen dann für ca. 8 Stunden in Ihrem Dörrautomaten dörren.

Die Zutaten für Ihren Salat

  • Gurke, klein
  • 150 g gedörrte Radieschen
  • ½ Zwiebel
  • 50 g Dill getrocknet oder frisch
  • ½ EL getrockneter Estragon
  • ½ EL Essig
  • ½ EL Öl
  • 2 EL saure Sahne
  • ¼ TL Sojasauce
  • Salz, Pfeffer und Senf zum Würzen und Abschmecken

Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden, wenn möglich mit einem Zwiebelschneider zerkleinern. Nun werden die Zwiebeln zusammen mit Salz, Pfeffer, Senf und Estragon zusammen mit dem Essig in eine Schüssel gegeben. Verrühren Sie alles gut, dann fügen Sie die Sojasoße und das Öl dazu.

Nun wird der Dill gewaschen und klein geschnitten. Die saure Sahne und der Dill runden dann Ihr Salatdressing ab.

Nun können Sie schon mal die gedörrten Radieschen in die Salatsoße geben und alles verrühren. Danach können Sie entscheiden, ob Sie Ihre Gurke mit oder ohne Schale weiterverarbeiten möchten. Möchten Sie Ihre Gurke mit Schale weiterverarbeiten, dann denken Sie an eine gründliche Reinigung.

Mit Hilfe eines Gurkenhobels in feine Scheiben hobeln. Nun heben Sie alles noch einmal unter und lassen den Salat vor dem Verzehr für ca. 30 Minuten gut durchziehen. Die getrockneten Radieschen geben Sie über den Salat, denn diese werden Ihren Salat knackig und ausgefallen schmecken lassen.

Geschnetzeltes mit gedörrten Früchten

Nun können Sie mal ein neues Gericht mit Ihrem Backobst ausprobieren. Das Rezept ist für vier Personen optimiert. Bei Bedarf können Sie dann die Zutaten einfach halbieren oder verdoppeln. Natürlich ist es auch immer möglich, Ihr neues Gericht nach der Zubereitung einzufrieren.
Folgendes Dörrobst schlagen wir für dieses Gericht vor: Erdbeeren, Pflaumen und Ananas. Diese drei Obstsorten müssen alle bei 70 Grad in Ihrem Dörrautomaten gedörrt werden, allerdings gelten hier unterschiedliche Zeiten. Die Erdbeeren müssen für 10 bis 12 Stunden in Ihrem Gerät verweilen. Die Ananas muss schon 11 bis 12 Stunden in den Dörrautomaten und die Pflaumen liegen zwischen 12 und 16 Stunden. Die Größe Ihrer Früchte und auch die Art Ihres Gerätes werden hier zu verschiedenen Zeiten führen. Zur Sicherheit sollten Sie die Angaben des Herstellers lesen.
Doch Vorsicht, bei diesem Gericht müssen Sie schon einen Tag vorher in die Planung gehen, denn die getrockneten Früchte müssen über Nacht in etwas Wasser einweichen.

Zutaten für das Gericht

  • 300 g getrocknete Früchte, Sie 
treffen die Wahl
  • 4 Schnitzel zum Beispiel 
Schwein oder Pute
  • 3 EL Butterschmalz zum 
Anbraten
  • 4 Zwiebeln
  • 250 ml Apfelsaft
  • 4 EL Apfelmus
  • 4 EL saure Sahne
  • Zum Würzen benötigen Sie: Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß und Knoblauchpulver

Ihre Schnitzel werden nun in kleine Streifen oder Würfel geschnitten. Den Schmalz lassen Sie in einer Pfanne aus und braten nun die Fleischstreifen oder Fleischwürfel von allen Seiten goldgelb an.
Die Zwiebeln werden geschält und in Würfel oder Scheiben geschnitten und mit in die Pfanne gegeben. Nun werden die gedörrten Früchte aus dem Einweichwasser genommen, aber bitte die Flüssigkeit nicht einfach wegschütten, die wird zum Teil später noch benötigt. Die gedörrten Früchte werden dann klein geschnitten und mit in die Pfanne gegeben. Würzen Sie nun alles mit Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und der Paprika edelsüß.

Von dem Einweichwasser werden nun 125 ml zusammen mit dem Apfelsaft zum Fleisch gegeben. Lassen Sie alles zusammen für 20 bis 25 Minuten schmoren. Ganz zum Schluss nehmen Sie das Apfelmus und vermischen dieser mit der sauren Sahne. Die Verbindung aus Apfelmus und saurer Sahne wird genommen, um die Soße vom Geschnetzelten zu binden.
Zum Schluss können Sie nochmal erneut alles abschmecken, mit Salz, Pfeffer, Paprika und bei Bedarf auch mit Knoblauchpulver.
Servieren Sie dazu Nudeln, Kartoffeln oder leckere Klöße.

Kartoffeln mit Tomaten und Joghurt Dip

Mögliche Zutaten zur Verwendung aus dem Dörrautomaten in diesem Rezept: getrocknete Tomaten und getrocknetes Basilikum.

Zubereitung der Dörr Produkte in ihrem Dörrautomaten. Die Tomaten werden gewaschen, getrocknet und in Scheiben geschnitten. Für 8 bis 10 Stunden gehen sie dann bei 70 Grad in ihren Dörrautomaten. Ihr Basilikum wird ebenfalls gewaschen und mit Hilfe eines Küchenpapiers getrocknet und in die einzelnen Zweige zerlegt. Nach 2 bis 4 Stunden ist ihr Basilikum bei 40 Grad fertig.

Diese Mahlzeit ist für zwei Personen zusammengestellt worden. Natürlich können sie jederzeit die Mengen verdoppeln oder halbieren. Immer passend zu der Anzahl ihrer Gäste.

Zutaten:

  • 600 g fest kochende Kartoffeln
  • 50 g Oliven (wer keine Oliven möchte, kann diese ohne Geschmacksverlust weglassen)
  • 45 g getrocknete Tomaten
  • 1 Bund Zwiebellauch
  • 3 EL Kräuteressig
  • 1 EL Honig
  • 4 EL Olivenöl
  • 25 g getrocknetes Basilikum
  • 250 g Quark
  • 150 g Joghurt

Zum späteren Abschmecken benötigen sie Salz und Pfeffer.

Die Kartoffeln werden in Salzwasser für 20 Minuten gekocht. Danach kalt abschrecken, weil sich dann die Kartoffeln besser pellen lassen. Die Kartoffeln dann pellen und in kleine Stücke schneiden. Die Größe ist dann ideal, wenn sie später die richtige Portionsgröße für die Gabel haben.

Die Oliven und die Tomaten werden in kleine Stücke geschnitten. Idealerweise verfügen sie über einen Gemüse Zerkleinerer. Zwiebellauch waschen und in dünne Scheiben schneiden. Dann werden diese Zutaten zu den Kartoffeln hinzugefügt.

Olivenöl, den flüssigen Honig und 2 EL von dem Kräuteressig in eine Schüssel geben und verrühren. Gut mit Salz und Pfeffer abschmecken und dann über die Kartoffeln geben.

Für den Dip wird das getrocknete Basilikum noch zerkleinert. Der Quark, der Joghurt und 1 EL Kräuteressig werden nun zusammen mit dem zerkleinerten Basilikum vermengt. Nun nur noch mit Salz und Pfeffer würzen und schon ist auch der Dip fertig.

Ein Ersatz für die Oliven können Kapern sein, wer die auch nicht mag, kann auch mit einer halben Salatgurke für eine zusätzliche Variante sorgen.

Lesenswerte Ratgeber für den Umgang mit Ihrem Dörrautomaten!

Sie haben ein Rezept für uns, dass Ihrer Meinung nach mit der Welt geteilt werden muss? Dann schreiben Sie uns eine Mail an info(at)dörrautomattest.de mit dem Inhalt Ihres Lieblingsrezepts. Bitte erteilen Sie uns in der Mail ebenfalls die Erlaubnis, das Rezept zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf zahlreiche Einreichungen von Ihren Lieblingsrezepten für den Dörrautomaten!