Was kostet ein Dörrautomat?

Anschaffungspreis: Was kostet ein Dörrautomat?

Ein Dörrapparat kostet zunächst einmal den Anschaffungspreis. Je nach Modell und Hersteller, können dies weniger als Fünfzig Euro sein. Es sind aber auch Geräte für mehrere hundert Euro auf dem Markt. Dies liegt daran, dass die Dörrautomaten über unterschiedliche Ausstattungen und Funktionen verfügen. Die preisgünstigeren Geräte verfügen meist über eine geringere Leistung und bieten weniger Platz als die teureren Apparate. Für den Einstieg oder gelegentliches Trocknen von Obst und Gemüse, reicht ein günstigerer Dörrautomat vollkommen aus. Wird er aber sehr viel genutzt und es soll auch Fleisch gedörrt oder Kräuter getrocknet werden, wird mehr Platz benötigt. Auch sollte die Verarbeitungsqualität dementsprechend hochwertig sein, da ein Dörrautomat wie jedes andere technische Gerät für eine gewisse Anzahl von Einsatzstunden konzipiert ist und bei Vielgebrauch entsprechend mehr leisten muss.

Betriebskosten eines Dörrapparates

Was kostet ein DörrautomatWenn das Gerät angeschafft ist, kommen noch die Betriebskosten hinzu. Diese beziehen sich unter anderem auf das eventuell zu kaufende Lebensmittel, weshalb dieser Posten sehr individuell ist. Aber auch der Stromverbrauch eines Dörrautomaten spielt eine Rolle. Hierbei kommt es ganz darauf an, wie viel Leistung das Gerät hat. Bei 200 Watt sind die Kosten natürlich nur ein Fünftel der Kosten eines 1.000 Watt Dörrautomaten. Beim Kauf sollte also auch darauf geachtet werden, wie die Stromkosten später aussehen. Ein 1.000 Watt Dörrautomat hat zumeist jedoch viel mehr Volumen, so dass eine größere Menge in der gleichen Zeit getrocknet werden kann, als bei einem 200 Watt Gerät. Demnach rechnet sich die Anschaffung eines leistungsstarken Dörrautomaten für diejenigen, die ihn auch auslasten und viel benutzen und brauchen eher, als für diejenigen, die nur sporadische Obst oder Gemüse auf diese schonende Art und Weise konservieren wollen.

Bei 10 Stunden Betriebszeit eines 200 Watt Dörrautomaten kommen entsprechen 10 Stunden x 200 Watt pro Stunde 2.000 Watt. Geht man hier von einem durchschnittlichen Preis von 30 Cent pro Kilowattstunde aus, so ergeben sich aus der Rechnung dann Betriebskosten in Höhe von 60 Cent. Bei einem 1000 Watt Dörrapparat sind es entsprechend drei Euro. Das Volumen eines 1000 Watt Gerätes im Vergleich zu einem 200 Watt Gerät ist aber auch um ein vielfaches höher, so dass der Preis pro Stück Obst oder Fleisch am Ende ein ähnlicher sein dürfte.

Im Vergleich zu fertigen Produkten aus dem Supermarkt, ist das Ersparnis im Betrieb deutlich. Außerdem weiß man so, woher das Obst oder Gemüse kommt und welches Fleisch verwendet wurde und kann ohne schlechtes Gewissen eine rundum gesunde Ernährungsweise mit den selbstgedörrten Lebensmitteln anstreben.

Gut und günstig: TZS First Austria Dörrgerät

Sie wollen Ihr eigenes Obst dörren oder andere Rohkost Produkte herstellen und dabei auch ans Geld denken? Der TZS First Austria Dörrautomat wird inklusive Rezeptbuch geliefert und ist in der Höhe verstellbar. Der Bestseller hat unseren Test mit der Gesamtbewertung sehr gut abgeschlossen und erhielt knapp 90% Bewertung. Auch die Kunden sind vom TZS First Austria überzeugt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist bei diesem Produkt ausgezeichnet. Natürlich ist das Dörrgerät BPA frei, sodass Sie bei der Anwendung keine Bedenken haben müssen. Zu weiteren Dörrautomaten gelanden Sie über unsere oben befindliche Navigationsleiste.


Marke TZS First Austria
Größe 32 cm im Durchmesser x 31 cm in der Höhe
Gewicht 1,7 kg
Leistung 240 Watt
Info Amazon Bestseller


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.